Angstdrilling für deine Gummifische

Gepostet | Keine Kommentare


In diesem Artikel möchte ich dir gerne zeigen, wie du deinen eigenen Angstdrilling knüpfst. Der Vorteil hierbei ist, dass du diesen Zusatzdrilling für alle deine Gummifische nachbauen kannst. Damit bist du nicht an nur eine Größe gebunden, sondern kannst dir die Größe deiner Angstdrillinge komplett selbst zusammenstellen. Jedoch unterscheidet sich dieser Angstdrilling von den bereits bekannten Zusatzdrillingen. Worum es sich dabei handelt, erfährst in den folgenden Schritten oder aber im beigefügten Video.

Für diese Montage benötigst du:

  • Eine Spule Stahl deiner Wahl
  • Die dazu passenden Klemmhülsen
  • Eine Klemmhülsenzange
  • Eine breite, normale Zange
  • Den passenden Drilling
  • Eine Büroklammer

Material für Angstdrilling

 

Als erstes müssen wir herausfinden, wie viel Stahl wir denn eigentlichh für unseren Angstdrilling benötigen. Nehme dazu den Köder deiner Wahl und lege ein Stück des Stahls gerade an den Köder an. Wichtig ist hierbei zu beachten, dass du einen Abstand von 2-3 cm zwischen Anfang und Ende lässt. Dieser Abstand wird nämlich später für unsere Schlaufen genutzt.

Stahl anpassen

 

Schneide danach mit einer scharfen Schere, einem Seitenschneider oder aber eine Quetschzange das entsprechende Stück Stahl von deiner Spule. Achte hier darauf, dass du auch wirklich ein scharfes Werkzeug verwendest. Ansonsten kann es passieren, dass die Ende deines Stahls anfangen aufzufransen.

Scharfe Zange

 

Als nächstes ziehen wir unsere Klemmhülse auf das soeben abgeschnittene Stück Stahl

Klemmhülse

Und führen das eine Ende zurück durch die Hülse. Somit legen wir unsere erste Schlaufe.

Schlaufe legen

Achte darauf, dass du die Schlaufe nicht zu eng zusammenziehst. Dies kannst du ganz einfach testen, in dem du deine Schlaufe über das Öhr deiner Hakenöhse legst. Ist die Schlaufe zu eng, solltest du diese etwas weiter öffnen, damit deine Hakenöse wunderbar hindurch passt

Schlaufe anpassen

Jetzt kommt unsere Klemmhülsenzange zum Einsatz. Quetsche nun mit dieser die Klemmhülse fest zusammen, damit die Druckpunkte der Zange auf die Hülse wirken. Fertig ist unsere erste, vordere Schlaufe unseres Angstdrillings.

Quetschhülsenzange

 

Kommen wir nun zur Besonderheit dieses Angstdrillings. Mit Hilfe einer ganz normalen Büroklammer ist es möglich einen zusätzlichen Stift zu biegen, mit dem sich der Drilling später frei schwingend am Köder befestigen lässt. Biege dazu zu aller erst eine Büroklammer möglichst gerade auf.

Büroklammer

Suche dir als nächstes eine möglicht gerade Stelle und schneide den Rest der Büroklammer ab. Nun solltest du einen ca. 6-8 cm langen Draht in deinen Händen halten. Biege danach das eine Ende zu einem „Auge“, dass die zwei Drahtenden zum rechten Winkel stehen.

Büroklammer verbiegen

 

Mit der etwas breiteren Zange wird als nächstes das „Auge“ festgehalten und wir können anfangen mit dem anderen Ende die erste Wicklungen um den Steg des Drahts zu legen. Somit wird das Auge gesichert und lässt sich später nicht mehr so leicht öffnen.

Wicklung legen

 

Zu guter letzt kannst du nochmal das Auge des Stiftes so zu recht biegen, dass es sich senkrecht über den Wicklungen befindet. Fertig ist der Stift unseres Angstdrillings!

Stift für Angstdrilling

Nimm nun das Stück unseres Stahls und ziehe die zweite Klemmhülse auf. Danach folgt unser Stift, sowie der passende Drilling.

Stift, Drilling

Das Ende des Stahls führen wir jetzt wieder zurück durch die Klemmhülse und legen somit die zweite und hintere Schlaufe des Angstdrillings. Achte hier am besten darauf, dass die Schlaufe groß genug ist, damit sich Stift und Drilling nicht gegenseitig behindern.

zweite schlaufe Angstdrilling

 

Zum Schluss wird auch diese Klemmhülse fest zusammengequetscht und…

Quetschhülsenzange

…Fertig ist unser Angstdrilling inkl. Fixierungs-Stift. Somit kannst du den Angstdrilling deines Köders frei hängend montieren und erhöhst die Chancen, den Fisch nicht nur mit einer Flunke des Drillings zu haken.

Angstdrilling fertig

 

Zusätzlich zu dieser kleinen Beschreibung findest du hier das passende Video, in dem du nochmal die einzelnen Schritte im Detail siehst.

 

 

Falls du dich für weitere Tipps und Tricks zum Thema Raubfischangeln interessierst, dann findest du hier unten unser kostenloses Ebook, „5 Geheimnisvolle Raubfisch-Rigs“. Dort erfährst du weitere tolle Montage und Tricks zum Raubfischangeln.

 

Raubfisch Ebook

 

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*